HOME ENGLISH NEWSLETTER SUCHEN & FINDEN SUCHE:
DLS ECKLITE SC Technik

Isolierglas mit variablem Sonnen- und Blendschutz

1. Anwendungstechnische Hinweise

1.1 Abmessung und Vordimensionierung

   
Scheibenbreite max. 2000 mm x 3100 mm
bzw. 1500 x 4000 mm
mind. 450 mm

In Abhängigkeit der Glasgrößen werden die Glasdicken mit Scheibenzwischenraum 32 mm entsprechend der Einbausituation, Lage des Gebäudes über Meereshöhe, der Klimalasten unter Berücksichtigung des barometrischen Luftdrucks von ECKELT vordimensioniert.

1.2 Nachweise

Für ECKLITE SC Standardtypen wurden alle relevante strahlungstechnische Prüfnachweise erstellt.

Je nach Standardtype wird dabei ein g-Wert von bis zu 5 % erreicht. Das in Deutschland notwendige Übereinstimmungszertifikat (Ü-Zeichen) liegt vor.

1.3 Statische Dimensionierung

Der statische Nachweis des Isolierglases ist vom Auftraggeber durchzuführen. Hierbei sind örtliche Windlasten, Klimalasten und erhöhte Scheibentemperaturen zu beachten.

Verformung durch Winddruck oder Sog bezogen auf Scheibenmitte:

  • max. 15 mm

Verformung bei Klimalast je Einzelscheibe bezogen auf Scheibenmitte:

  • bei 32 mm SZR max. – 6 mm
Anforderungen an die Unterkonstruktion

Im Besonderen weisen wir darauf hin, dass bei der Bemessung der Unterkonstruktion auf die Durchbiegungsbegrenzung der Isoliergläser an den Scheibenkanten Rücksicht zu nehmen ist. Für Riegel gilt generell l/300, bei ECKLITE jedoch max. 5 mm.

Anforderung an die
Fassadenkonstruktion/Fensterausbildung

Entnehmen Sie den Besonderen Verglasungs- und Verarbeitungsrichtlinien (Punkt 4).

Besondere Verglasungs- und Verarbeitungsrichtlinien für DLS ECKLITE SC [>]

Lamellensonderfarben

Lamellen können auch in Sonderfarben gefertigt werden, diese verschlechtern im Allgemeinen die strahlungstechnischen Werte und können temperaturbedingt, aufgrund höherer Absorptionswerte, zu unerwünschten raumseitigen Scheibenoberflächentemperaturen, Scheibendeflexionen, etc. führen.

 

 
 
 

2. Allgemeine Hinweise fÜr die Elektroplanung

Bei komplexeren Anlagen und Anforderungen empfehlen wir eine zeitgerechte Koordination in der Planungsphase der Projektabwicklung.

Motorsteuergerät ECKLITE CONTROLLER

Wir empfehlen ausschließlich systemabgestimmte Motorsteuergeräte und Netzteile aus dem ECKELT Lieferprogramm zu verwenden. Andere Produkte sind von uns nicht geprüft, der Auftraggeber haftet für die Funktion und evt. Störung der ECKLITE Elemente. Eine unsachgemäße Ausführung kann die Funktion und Lebensdauer beeinträchtigen oder zu dauerhaften und irreparablen Schäden führen.

Elektromagnetische Verträglichkeit

Steuerleitungen sollen vor elektromagnetischen Strahlungen geschützt und nicht parallel zu Starkstromleitungen verlegt werden, um Fehlfunktionen zu vermeiden. Im Einzelfall ist durch den Elektroplaner zu prüfen inwieweit abgeschirmte Kabel zu verwenden sind.

Inbetriebnahme

Eine erweiterte Gewährleistung auf die Dauer von 10 Jahren kann nur dann eingeräumt werden, wenn eine Inbetriebnahme durch ECKELT vorgenommen wird. Diese umfasst die Montage der Netzteile und der ECKLITE CONTROLLER, Anklemmung aller Steuerungsleitungen an den ECKLITE CONTROLLER, Anklemmen der Versorgungsleitungen, Programmierung der oberen und unteren Jalousieendlagen und Durchführung einer erstmaligen Referenzfahrt.

GLT - Gebäudeleittechnik

Zur Erzielung der maximalen Effizienz bei Bürogebäude mit ECKLITE ist eine automatisierte Ansteuerung über ein Jalousienterminal zu empfehlen. Dieses bietet mittels verschiedener Soft- und Hardwareoptionen wie Sonnenstandsnachführung, Zeitprogrammen, Kunstlicht etc. eine Ansteuerung der Lamellenposition, die optimal auf die jeweiligen unterschiedlichen Nutzerprofile auch bei wechselnden Witterungsbedingungen reagiert. Eine bedienerunabhängige Funktionalität ist damit sichergestellt. Dem einzelnen Nutzer kann eine Übersteuerungsmöglichkeit mit manuellen Tasten eingeräumt werden. Auf Wunsch bieten wir Ihnen solche Funktionen als Komplettlösungen an.

Für vorhandene GLT-Lösungen mit EIB oder LON-BUS ist die Einbindung der ECKLITE CONTROLLER unter Einhaltung folgender Voraussetzungen möglich:

  • GLT Ausgang potentialfrei (1 x Wurzel, 1 x Auf, 1 x Ab)
  • Echtzeitwiedergabe

Eine frühzeitige Einbindung des Nutzers und der Koordination eines Elektroplaners hat sich für die Herstellung wirtschaftlicher, nutzerfreundlicher Lösungen bewährt.

 
 


2.1 Motorsteuerungsgeräte, Stromversorgung und Anschlusskabel

Für den Betrieb von ECKLITE sind Motorsteuergeräte und Netzteile für die Gleichstromversorgung sowie Anschlusskabel mit Steckerverbindungen als Lieferanteil ECKELT sowie bauseitige Bedienungselemente (z.B. Taster) zwingend erforderlich.

Grundsätzliche Möglichkeiten entnehmen Sie den Schaltschemen und Manual für ECKLITE CONTROLLER.

Für ECKLITE SC xx :

  • ECKLITE CONTROLLER 2P
  • ECKLITE CONTROLLER 6P
  • ECKLITE CONTROLLER EF - inkl. Netzteil

Für ECKLITE SC xx-ENC:

  • ECKLITE CONTROLLER 2P oder 6P zwingend für ENCODER Ausstattung

2.2 ECKLITE CONTROLLER 2P zur Ansteuerung von 2 Jalousien

   
Steuereingänge Auf/Ab für Manuellbetrieb und Auf/Ab für Gruppen/Zentralsteuerung beider Jalousien
Adresscodierschalter Standardschnittschnelle RS 485 MOD-Bus, für max. 64 Jalousien/Bus-Strang
Anzeige 3-fach LED zur visuellen Statusinformation
Controllerprogramm Grundparameter für Fahrgeschwindigkeit, Impulsdauer für Feinjustierung, Laufzeitabgleich, Zeit bis zur Selbsthalterung etc. sind im Standardprogramm voreingestellt nachträgliche Parametrierungen z.B. für ENCODER-Betrieb, sowie Auslesung der Betriebsstundenzählung, etc. sind über die RS 485 Schnittstelle technisch möglich. CE geprüfte, steckbare Schraubklemmen für Motor und Tasterleitungen, Stecksockel für Hutschiene mit Klemme für Netzteil und RS 485 MOD-Bus, inkl. Gehäuse

Geeignet auch für ENCODER (ECKLITE SC xx-ENC) - Details können Sie dem Manual für ECKLITE® CONTROLLER 2P SC und SC xx-ENC entnehmen.

Alternativ zum ECKLITE CONTROLLERS 2P gibt es die Bauform ECKLITE CONTROLLER 6P mit der Möglichkeit 6 Motoren anzuklemmen. Diese Sonderbauform ist in einem eigenen geschlossenen Kunststoffgehäuse eingebaut und nicht geeignet für Elektro-Subverteiler.

Funktionsbeschreibung
Manuelle Bedienung mit Taster - Standard

   
Auf/Ab Tastendruck langsames, vollständiges Wenden, Dauer ca. 4 sec.
Selbsthaltung automatisch nach 4 sec.
Übergang in Laufgeschwindigkeit auf oder ab bis zur Erreichung der Endlage. Schließen und automatische cut/off Stellung nach Abfahrt.
Anhalten durch Tastendruck (in Gegenrichtung) in jeder Stellung
Lamellenstellung durch kurzen Tastendruck Feinsteinstellung möglich

Manuelle Bedienung zusätzlich mit Zentraltaster - Standard

Wie manuelle Bedienung mit Taster, jedoch keine Selbsthaltung, keine automatische cut/off Stellung.

Individuelle Programmierung

Winkelstellung der Lamellen, Zeitdauer für Selbsthaltung, Lauf- und Anfahrgeschwindigkeiten sind sowohl vor Auslieferung aber auch nach Installation entsprechend der Nutzerbedürfnisse über RS 485 programmierbar.

ECKLITE CONTROLLER 2P oder 6P in Verbindung mit ECKLITE SC xx-ENC

Zusätzlich können folgende Funktionen erreicht werden:

  • Wegdefinierte Endlagenparametrierung
  • Langsames Anfahren der parametrierten Endlagen
  • Bestimmbare Lamellenzwischenpositionen und –winkel mit ECKLITE-Zentrale über RS 485 steuerbar
  • Fahrgeschwindigkeiten und Positionen werden vom CONTROLLER geregelt
  • Speicherung der Werte in EEPROM
Stromversorgung

Der bauseitige 230 V Stromanschluss muss über spezielle abgestimmte Netzteile in 24 V DC stabilisiert und gleichgerichtet werden.

Anschlusskabel

Um Funktion und Betrieb zu gewährleisten sind nur systemabgestimmte Anschlusskabel mit Stecker von ECKELT zu verwenden. Diese können in verschiedenen Längen geliefert werden. Für ECKLITE SC sind 4-polige Anschlusskabel, für ECKLITE SC xx-ENC sind 6-polige Anschlusskabel in den Längen 5, 10 oder 20 m Länge standardmäßig verfügbar, Stecker für Isolierglas einseitig montiert.

Funktionscharakteristika

Unterschiedliche Abmessungen bei Jalousiensystemen wie z.B. gleiche Höhe, unterschiedliche Breiten, systemtechnisch bedingte Reibungsunterschiede, Toleranzen etc. bedingen Laufzeitunterschiede im Vergleich zu angrenzenden Elementen. Diese können sich, abhängig von der Nutzungsintensität, verstärken.

Dieser Effekt wird bei Verwendung des Motorsteuergeräts „DLS ECKLITE CONTROLLER“ durch Auswertung des Motorlaufverhaltens deutlich verbessert. Die Laufzeitunterschiede werden dadurch weitgehend angenähert.

DLS ECKLITE SC xx-ENC besitzt einen zusätzlichen ENCODER (Inkrementalgeber), welcher durch je 16 Impulse/Motorumdrehung auf 2 Kanälen eine permanente Wegstreckenmessung vornimmt und über den DLS ECKLITE CONTROLLER 2P oder 6P abgeglichen werden. Damit lässt sich eine optimale Stellgenauigkeit – auch im Vergleich zu mehreren Jalousien untereinander – selbst bei unterschiedlichsten Abmessungen herstellen. Auch ein Synchronlauf mehrerer nebeneinander liegender Jalousien ist damit gegeben.

ECKLITE SC und ECKLITE SC xx-ENC besitzen integrierte mechanische Endschalter für die obere und untere Endlage. Erreicht die Jalousie einen der Endschalter wird die Stromzufuhr unterbrochen und der Behang ist in Paketstellung bzw. geschlossen. Dieser lässt sich dann nur mehr in Gegenrichtung bewegen, wie es z.B. für eine cut/off oder Horizontallage der Lamellen erforderlich ist.

Beim Schließen der Jalousie ist nicht in allen Fällen auszuschließen, dass einzelne Lamellen nicht sauber gefächert in den Leiterkordeln zu liegen kommen. Dieser optisch als Ungleichmäßigkeit empfundene Eindruck wird mit ECKLITE CONTROLLER Steuergeräten durch ein automatisches Aufwenden bei Erreichung der unteren Endlage in der Regel korrigiert.

 
Darstellung ECKLITE CONTROLLER 2P
 
Datenblätter Anschlusskabel [PDF]
 
 

3. TECHNIK

Systemangaben

Relevante Maßangaben für Planung und Ausführung, wie Lage des Stromanschlusses, Ansichtsbreiten, Lamellenpakethöhe, etc. zeigen die nebenstehenden Systemangaben.

Systemkomponenten

Die Beschreibung der einzelnen Systemkomponenten können Sie rechts downloaden.

Gebrauchstauglichkeit

Die Qualität und Zuverlässigkeit der Dauerfunktion wird durch die Erfüllung der strengen Institut für Fenstertechnik ift Richtlinie VE 07/2 - Dauerfunktionsprüfung - nachgewiesen. Die Prüfkriterien entsprechen einer durchschnittlichen Nutzungsdauer von 20 Jahren, wobei ECKLITE SC die Dauertests mit 43.200 Zyklen mehr als verdoppelt bestanden hat. Dies entspricht der Lebensdauer eines Standardisolierglases ohne Einbauten.

ECKLITE SC ist derzeit das einzige Produkt mit diesem Qualitätsnachweis. Diese herausragenden Ergebnisse konnten durch laufende Entwicklungsleistungen und systematische FMEA Analysen erzielt werden. Die FMEA Analyse wurde vom Institut für Konstruktionstechnik und Design der Universität Stuttgart durchgeführt.

 
Systemkomponenten DLS ECKLITE SC
 
 

4. GewÄhrleistung

Eine erweiterte Gewährleistung auf die Dauer von 10 Jahren - entsprechend unseren „Besonderen Gewährleistungs-
bedingungen für DLS ECKLITE SC“ - kann nur bei Verwendung von ECKLITE CONTROLLERN eingeräumt werden, und wenn eine Inbetriebnahme durch ECKELT vorgenommen wird.

Toleranzen

Richtlinien zur Beurteilung der visuellen Qualität von DLS ECKLITE SC Elementen Sie dem Handbuch Toleranzen [>].

Allgemeine Nutzungshinweise

Grundsätzlich beeinflusst das Bedienerverhalten, insbesondere die Häufigkeit und Intervalle kompletter Auf- und Abfahrten (Zyklen) die Nutzungsdauer der komplexen mechanischen und elektrischen Komponenten von DLS ECKLITE. Wir empfehlen daher nur für die Erzielung des angestrebten Raumklimas notwendigen Zyklen einzustellen. Insbesondere bei wechselhaften Witterungsbedingungen empfiehlt sich eine der Witterung entsprechende verzögerte Impulssetzung (Systemträgheit), die bevorzugt nur über die Lamellenwinkelstellung adaptiert werden soll.

Bedienungshinweise

Die komplexe technische Lösung hat unter anderem eine einfache, bedienerfreundliche Funktion zu erfüllen. Wesentliche Hinweise, wie z.B. missbräuchliche Verwendung, etc. entnehmen sie den Bedienungshinweisen für ECKLITE Standardsteuerungen.