HOME ENGLISH NEWSLETTER SUCHEN & FINDEN SUCHE:
SGG CLIMAPLUS SILENCE Allgemein

Schallschutz-Isolierglas für höhere Anforderungen

CLIMAPLUS SILENCE ist ein Isolierglas zur wirkungsvollen Steigerung des Wohnkomforts durch hervorragende Schalldämmung, Wärmedämmung und Sicherheit.

Die Lebensbedingungen verschlechtern sich durch LÄrmbelastung zunehmend!

Immer mehr Menschen leiden in der heutigen Zeit unter Lärmbelästigung. Die Lösung dieses Problems stellt eine gewaltige Herausforderung für alle dar, die für die Gestaltung unserer Lebens- und Arbeitsbedingungen verantwortlich sind.

Als Einzelner kann man wenig gegen die Ursachen des Lärms unternehmen – doch man kann das Eindringen des Lärmes in den Wohnbereich drastisch reduzieren. Und Untersuchungen in verschiedenen europäischen Ländern zeigen, dass die Menschen bereit sind, in den Lärmschutz zu investieren.

Herkömmliche Standardprodukte sind keine Lösung für Fenster mit erhöhter Schallschutzisolierung (siehe Details).

 
 
 
 

Die ideale LÖsung fÜr eine LÄrmschutzverglasung

Die beste Schallschutzleistung bietet ein asymmetrisches Isolierglas in Verbindung mit STADIP SILENCE. Die Wahl des Aufbaus hängt von der Lärmquelle ab. Das Diagramm zeigt jene Lärmquellen, die als besonders störend empfunden werden.

 
Lärmquellendiagramm
(Deutsche Umweltagentur, Jahresbericht 1994, Berlin 1995)
 
 

Die LÖsung fÜr Dachverglasungen

In überdachten Räumen nimmt die Lärmbelästigung durch Schlagregen und Hagel zu. In den Versuchen des Universitätslabors von Leuven, bei denen verschiedene Glastypen künstlichem Regen ausgesetzt wurden, schnitt CLIMAPLUS SILENCE als Einfach- wie auch als Isolierverglasung sehr positiv ab. Mit CLIMAPLUS SILENCE kann die Schalldämmung um 7 dB verbessert werden.

Die OIB Richtlinie 4 „Nutzungssicherheit und Barrierefreiheit“ fordert in Bereichen wo Absturzgefahr besteht und in Überkopfbereichen die Anwendung von Sicherheitsglas. Diese Forderung der Sicherheit kann mit dem Schallschutz gut kombiniert werden. CLIMAPLUS SILENCE kann auch im Überkopfbereich entsprechend der OIB Richtlinie 4 und der ÖNORM B 3716-2 verwendet werden. Das Basisglas STADIP SILENCE ist im Bruchfall splitterbindend und erfüllt mit einer Foliendicke von > 0,76 mm die Voraussetzung für Überkopfverglasungen.

Bei zweiseitig gelagerten Überkopfverglasungen wird die maximal zugelassene Stützweite jedoch auf 120 cm begrenzt.

 
Lärmreduktion bei Schlagregen
 
 

Sicherheit und Schallschutz schlieSSen sich nicht aus

CLIMAPLUS SILENCE mit STADIP SILENCE erfüllt auch die Anforderungen für absturzsichernde Verglasungen entsprechend ÖNORM B 3716-3. Die dabei verwendete PvB-Folie erfüllt die Anforderung der Reißfestigkeit > 20N/mm² und der Bruchdehnung > 250 %.

Die ÖNORM B 3716-3 teilt Verglasungen die gegen Absturz sichern in 3 unterschiedliche Verglasungsgruppen ein.

Verglasungsgruppe 1

An diese Gruppe werden die höchsten Anforderungen gestellt, da die Lastabtragung von der Verglasung selbst übernommen wird.

Verglasungsgruppe 2 und 3 (ausgenommen 3.1)

Bei diesen Gruppen wird die primäre Absturzsicherung durch einen Handlauf übernommen und die Verglasung ist in der Regel ein Füllelement.

Entsprechend der OIB Richtlinie 4, Punkt 4.3 bestehen Verglasungen mit absturzsichernder Funktion aus geeignetem Verbundsicherheitsglas.

Beispielhaft sind in der nebenstehenden Tabelle Glaskombinationen angeführt, welche als nachgewiesene Glasaufbauten - wie sie z.B. in der TRAV (Fassung 1-2003) beschrieben werden - angesehen werden können.